Weezer - Pacific Daydream

Die Gruppe Weezer aus Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien veröffentlicht am 27. Oktober ihr elftes Studioalbum „Pacific Daydream“ über Atlantic/Warner. Ebenfalls im Oktober spielt die Band zwei Konzerte in Deutschland.

Eigentlich hätte alles ganz anders werden sollen. Denn eigentlich hatten Rivers Cuomo und seine Mitstreiter nach dem Grammy-nominierten weißen Album „Weezer (The White Album)“ den festen Vorsatz, nun das schwarze Album, „The Black Album“, aufzunehmen. Doch plötzlich fühlten sich die neuen Weezer-Songs wie schwerelose Träumereien an verlassenen Stränden an. Da war nichts mehr mit düster und schwarz. Weezer freundeten sich mit der neuen Richtung an und nahmen quasi ein ganz neues Album auf: „Pacific Daydream“.

Auf „Pacific Daydream“ spielen Weezer ihre Stärken auf ganzer Ebene aus: meisterliche Melodien und Harmonien. Ja, das können Rivers Cuomo, Brian Bell, Scott Shriner und Pat Wilson wie kaum eine andere Band. „Pacific Daydream“ klingt wie das Kind, das die Beach Boys und The Clash hätten zeugen wollen und sollen. Kein Wunder also, dass die erste Single „Feels Like Summer“ heißt. Oder die ganz neue Auskopplung, die heute erschienen ist, eben „Beach Boys“.

Weezer – Pacific Daydream
VÖ 27.10.2017
Atlantic/Warner

(Presse, Online)