Biffy Clyro – Balance, Not Symmetry

„Balance, Not Symmetry“ – so lautet der Titel eines neuen Spielfilms, den  Biffy Clyro-Frontmann Simon Neil zusammen mit Regisseur Jamie Adams geschrieben hat. Begleitend zum Film schrieben Biffy Clyro ein komplettes Album mit eigenem Material, das heute veröffentlicht wurde.
Das 17 Titel umfassende „Balance, Not Symmetry“ erwacht mit dem Titeltrack explosionsartig zum Leben – ein Song, der Biffys kantige Rhythmen mit jenen himmelhoch fliegenden Hooks verquickt, die längst zum Markenzeichen der Band geworden sind. Der Song wird von einem offiziellen Video begleitet. Ebenfalls gedreht unter der Regie von Adams, mischt es die ungezügelte Live-Performance der Band mit Szenen des Films.

Während Songs wie „All Singing And All Dancing“, „Tunnel And Trees“ und „Touch“ Biffys Gabe für Arena-füllende Hymnen erkunden, tendiert das Album in seiner Gesamtheit eher zur Innenschau und zum Experimentieren. Das unheilverkündende und zugleich wehmütige „Gates Of Heaven“ ist anders als alles, was die Band zuvor aufgenommen hat, „Colour Wheel“ schwenkt zu einer himmelsgleichen Atmosphäre um und in „Touch“ hallt die emotionale Kraft vorheriger Klassiker wie „Many Of Horror“ und „Re-arrange“ wider.

Das Album enthält außerdem drei stimmungsgebende Instrumentals („Pink“, „Navy Blue“ und „Yellow“) plus eine Studioaufnahme von „Different Kind Of Love“, das ursprünglich auf dem letztjährigen „MTV Unplugged“-Album zu finden war. „Balance, Not Symmetry“ wurde produziert von Adam Noble (Nothing But Thieves, Liam Gallagher) und Biffy Clyro und aufgenommen in den AIR Studios, im Monnow Valley Studio und in den ICP Studios. Fyfe Hutchins von Guillemots steuert bei vier Stücken das Piano bei.

„Balance, Not Symmetry“ ist ab sofort als Download und Stream erhältlich. Am 26.07.2019 erscheint das Album dazu auf Vinyl. Biffy Clyro arbeiten zur Zeit in Los Angeles an einem neuen Studioalbum.

Gedreht vergangenen Sommer in Schottland, folgt der Film „Balance, Not Symmetry“ einer amerikanischen Studentin, die an der Glasgow School of Art ein privilegiertes Dasein führt, als ihr Vater unerwartet stirbt. Überwältigt von ihrem plötzlichen Verlust, beginnt sie ihr Leben und ihren engen Freundeskreis auf den Prüfstand zu stellen. Eine zufällige Begegnung entfacht einen unerwarteten Funken in ihr und fortan ist sie zwischen zwei Welten hin- und hergerissen. Der Film wird noch in diesem Jahr erscheinen, die Hauptrollen spielen Laura Harrier, Bria Vinaite, Lily Newmark, Freya Mavor, Tasmin Egerton, Kate Dickie und Scott Miller.

Biffy Clyro sind am 16. Juni Headliner beim britischen Isle of Wight Festival, anschließend geht es für ausgewählte Festival-Dates nach Frankreich, Irland, in die Schweiz sowie nach Deutschland, wo die Schotten Headliner beim Deichbrand sind (20. Juni, Cuxhaven).

Biffy Clyro – Balance, Not Symmetry
VÖ: 17.05.2019
Warner Music

(Presse, Online)